/* Video Home Autoplay Loop */

Code of Conduct

Deutscher Text

1. Präambel

Das Filmfest Oberursel verpflichtet sich zur Schaffung einer respektvollen und inklusiven Umgebung für alle Teilnehmer*, unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Behinderung oder anderer persönlicher Merkmale. Wir sind bestrebt, ein Festival zu gestalten, das von Vielfalt geprägt ist und in dem sich jeder wohl und sicher fühlt.

2. Gewählte Rechtsform und Zweck des Festivals

Die gewählte Rechtsform, die das Filmfest Oberursel (im Folgenden „das Filmfest“) vertritt (van Ons GmbH) agiert lediglich als Rechtsträger zu Zwecken der buchhalterischen Abrechnung und formellen Abwicklung und hegt keinerlei Absicht, aus der Veranstaltung finanziellen Nutzen zu ziehen. Die vorrangige Zielsetzung besteht darin, Künstlern einen Ort der Begegnung zu bieten und aktiv zur Förderung der Filmkultur beizutragen. Filmschaffenden soll ein Forum des Austauschs und der Meinungsbildung geboten werden, sowie Raum für kreative Dialoge und inspirierende Diskussionen schaffen. Durch diese klare Abgrenzung distanziert sich das Filmfest Oberursel von reinen Wirtschaftsunternehmen, Veranstaltungen im Messekontext sowie von reinen Wettbewerbsveranstaltungen und Filmtouren.

3. Respekt und Höflichkeit

Alle Teilnehmer, einschließlich Besucher, Filmemacher, Mitarbeiter und Freiwillige, werden aufgefordert, respektvoll und höflich miteinander umzugehen. Jegliche Form von Diskriminierung, Belästigung oder Beleidigung wird nicht toleriert.

4. Diversität und Inklusion

Das Filmfest Oberursel fördert Diversität und Inklusion, sowohl in inneren Strukturen als auch in der Außendarstellung. Wir schätzen die Vielfalt der Perspektiven und Meinungen und ermutigen alle dazu, zu einer inklusiven Filmgemeinschaft beizutragen.

5. Fairness und Gleichbehandlung

Wir setzen uns für Fairness und Gleichbehandlung ein. Jeder Teilnehmer wird unabhängig von seiner Position oder Rolle im Festival fair behandelt. Diskriminierung, Ungleichbehandlung oder Bevorzugung werden nicht toleriert.

Das Filmfest versteht sich als fairer Arbeitgebender, der anstrebt alle Mitarbeiter für ihre Arbeit angemessen bezahlen. Derzeit ist das Festival noch auf die Unterstützung ehrenamtlicher Mitarbeiter angewiesen. Wir schätzen die engagierte Arbeit und den Einsatz unserer ehrenamtlichen Teammitglieder sehr und arbeiten kontinuierlich daran, langfristig verbesserte Bedingungen zu schaffen, um eine angemessene Vergütung zu ermöglichen. Wir danken allen, die sich freiwillig für das Festival einsetzen und zu seiner erfolgreichen Umsetzung beitragen.

6. Jury

Jurys sollen divers und unabhängig besetzt werden.

7. Umgang mit Filmschaffenden und Einreichemodalitäten

Die Kommunikation mit den Filmschaffenden erfolgt fair und transparent. Insbesondere sind unsere Einreichemodalitäten eindeutig und transparent; dies bezieht sich insbesondere aber nicht ausschließlich auf die Preisvergabe. Die Informationen sind dauerhaft auf unserer Website veröffentlicht. Das Festival ermutigt Filmemacher, am Festival teilzunehmen. Die Einreichung allein verpflichtet hingegen nicht automatisch zur Teilnahme. Wir legen Wert auf Transparenz und eine offene und faire Kommunikation. Das Festival ist abhängig von den eigenen Mitteln bemüht, finanziell benachteiligten Filmschaffenden die Teilnahme am Festival zu ermöglichen.

Die Einreichegebühren des Festivals sollen angemessen sein. Das Festival verpflichtet sich, alle eingereichten Filme zu sichten. Wird ein Film nicht angenommen, informiert das Festival den Einreichenden.

Das Filmfestival verpflichtet sich, Vertretern der ausgewählten Filme kostenfreie Akkreditierungen zur Verfügung zu stellen. Optional sind je nach Bedeutung und Möglichkeit des Festivals beispielsweise die Übernahme von Reise- und Übernachtungskosten oder angemessene Screening-Fees.

8. Aufführungsrechte und Nutzung von Bild- und Filmmaterial

Die übertragenen Aufführungsrechte beziehen sich ausschließlich auf die Projektion im Rahmen der jeweiligen Festivalausgabe. An die Festivalteilnahme wird keine Überlassung des Films gekoppelt (zB TV, Internet, Aufführungen jeglicher Art etc.), sofern die Rechteinhaber nicht ausdrücklich zugestimmt haben. Das Festival behält sich die Nutzungsrechte von Bild- und Filmmaterial für Presse- und Werbezwecke der zu zeigenden und gezeigten Filme vor (z.B. Standbilder auf der Festival-Website zur Ankündigung des Festival-Programms, Fotos und Videoaufnahmen am Tag der Veranstaltung für Presseartikel, etc.). Dies soll neben der Förderung des Festivals auch der Förderung der Filmemacher dienen. Die Anzahl der Vorführungen im Festivalprogramm ist mit den Rechteinhaber*innen im Rahmen der Einladung zu klären.

Das Festival zeigt den Film in dem mit den Rechteinhaber*innen rechtzeitig abgesprochenen Format. Das Festival sichert die bestmögliche Projektion zu und zeigt keine unfertigen oder als Sichtungsmaterial gekennzeichneten Fassungen.

9. Preisvergabe

Das Festival händigt die Preise so schnell wie möglich an die Preisträger aus und zahlt ihnen das Preisgeld in der Höhe aus, wie es in den Regularien im Katalog oder auf der Homepage veröffentlicht wurde.

10. Sicherheit am Veranstaltungsort

Die Sicherheit aller Teilnehmer hat oberste Priorität. Wir erwarten von allen, sich verantwortungsbewusst zu verhalten und zur Schaffung einer sicheren Umgebung beizutragen.

11. Einhaltung der Festivalrichtlinien

Alle Teilnehmer werden angehalten, die Festivalrichtlinien und -regeln zu respektieren und einzuhalten. Diese umfassen Verhaltensstandards während der Veranstaltungen, Vorführungen und in allen Festivalbereichen.

12. Zusammenarbeit und Teamarbeit

Das Filmfest Oberursel fördert Zusammenarbeit und Teamarbeit. Alle Teilnehmer werden ermutigt, konstruktiv zusammenzuarbeiten und zur positiven Atmosphäre des Festivals beizutragen.

13. Meldung von Problemen

Falls jemand Zeuge von Fehlverhalten oder Verstößen gegen diesen Code of Conduct wird, wird er ermutigt, dies umgehend den Festivalorganisatoren mitzuteilen. Beschwerden werden vertraulich behandelt, und Maßnahmen werden ergriffen, um angemessen auf gemeldete Vorfälle zu reagieren.

14. Einverständnis

Mit der Teilnahme am Filmfest Oberursel erklären sich alle Teilnehmer damit einverstanden, diesen Code of Conduct zu respektieren und einzuhalten. Das Festival behält sich das Recht vor, Maßnahmen zu ergreifen, einschließlich des Ausschlusses von Teilnehmern, die gegen diesen Code verstoßen.

* Der vorliegende Artikel verwendet die männliche Form als generisches Maskulinum, das alle Geschlechter gleichermaßen einschließt. Es wird darauf hingewiesen, dass dies lediglich aus Gründen der sprachlichen Vereinfachung geschieht und keinerlei Absicht beinhaltet, Geschlechter zu vernachlässigen oder zu diskriminieren. Wir erkennen die Wichtigkeit von inklusiver Sprache an und respektieren die Vielfalt der Geschlechteridentitäten.

English Text

1. Preamble

By participating in the Filmfest Oberursel, all attendees commit to creating a respectful and inclusive environment for all participants, regardless of gender, sexual orientation, ethnic background, religion, disability, or other personal characteristics. We strive to design a festival characterized by diversity, where everyone feels comfortable and safe.

2. Legal Form Chosen

The chosen legal form representing Filmfest Oberursel (hereinafter „the festival“) (van Ons GmbH) merely acts as a legal entity for accounting and formal processing purposes and has no intention of deriving financial benefit from the event. The primary objective is to provide artists with a meeting place and actively contribute to promoting film culture. The festival aims to offer filmmakers a forum for exchange and opinion formation, creating space for creative dialogues and inspiring discussions. By making this clear distinction, Filmfest Oberursel distances itself from pure economic enterprises, events in the context of trade fairs, as well as pure competitive events and film tours.

3. Respect and Politeness

All participants, including visitors, filmmakers, staff, and volunteers, are encouraged to interact with each other respectfully and politely. Any form of discrimination, harassment, or insult will not be tolerated.

4. Diversity and Inclusion

Filmfest Oberursel promotes diversity and inclusion, both in internal structures and external representation. We value the diversity of perspectives and opinions, encouraging everyone to contribute to an inclusive film community.

5. Fairness and Equal Treatment

We advocate for fairness and equal treatment. Every participant will be treated fairly, regardless of their position or role in the festival. Discrimination, unequal treatment, or favoritism will not be tolerated. The festival sees itself as a fair employer striving to pay all employees appropriately for their work. Currently, the festival relies on the support of voluntary staff. We appreciate the dedicated work and commitment of our voluntary team members and continuously work towards creating improved conditions for fair remuneration. We thank everyone who volunteers for the festival, contributing to its successful implementation.

6. Jury

Juries should be diverse and independently composed.

7. Dealing with filmmakers and submission modalities

Communication with filmmakers is fair and transparent. Specifically, our submission modalities are clear and transparent, particularly but not exclusively regarding prize distribution. This information is permanently published on our website. The festival encourages filmmakers to participate, but submission alone does not automatically commit to participation. We value transparency and open and fair communication. The festival, dependent on its resources, strives to enable financially disadvantaged filmmakers to participate.

The festival’s submission fees should be reasonable. The festival commits to reviewing all submitted films. If a film is not accepted, the festival informs the submitter.

The film festival commits to providing representatives of selected films with free accreditations. Depending on the significance and possibilities of the festival, this may include covering travel and accommodation costs or providing reasonable screening fees.

8. Performance rights and use of image and film material

The transferred performance rights exclusively refer to the projection within the respective festival edition. Participation in the festival is not linked to the surrender of film rights for other forms of exploitation (e.g., TV, internet, performances of any kind, etc.) unless expressly agreed upon by the rights holders. The festival retains usage rights for images and film material for press and advertising purposes of the films to be shown and shown (e.g., still images on the festival website to announce the festival program, photos and video recordings on the day of the event for press articles, etc.). This serves to promote both the festival and filmmakers. The number of screenings in the festival program is to be clarified with the rights holders during the invitation.

The festival shows the film in the format agreed upon with the rights holders in a timely manner. The festival ensures the best possible projection and does not show unfinished or marked screening versions.

9. Awarding of prizes

The festival hands out prizes to the winners as quickly as possible and pays them the prize money as published in the regulations in the catalog or on the homepage.

10. Venue Safety

The safety of all participants is of the utmost priority. We expect everyone to behave responsibly and contribute to creating a safe environment.

11. Compliance with Festival Guidelines

All participants are encouraged to respect and adhere to the festival guidelines and rules. These include behavioral standards during events, screenings, and in all festival areas.

12. Collaboration and Teamwork

Filmfest Oberursel promotes collaboration and teamwork. All participants are encouraged to work constructively together and contribute to the positive atmosphere of the festival.

13. Reporting Problems

If anyone witnesses misconduct or violations of this Code of Conduct, they are encouraged to report it immediately to the festival organizers. Complaints will be treated confidentially, and measures will be taken to respond appropriately to reported incidents.

14. Consent

By participating in the Filmfest Oberursel, all participants agree to respect and adhere to this Code of Conduct. The festival reserves the right to take action, including the exclusion of participants who violate this code.

*The present article uses the male form as a generic masculine that includes all genders equally. It is noted that this is done solely for the sake of linguistic simplification and does not intend to neglect or discriminate against genders. We acknowledge the importance of inclusive language and respect the diversity of gender identities.*