/* Video Home Autoplay Loop */

Einreichebedingungen /
Terms of Submission

Deutscher Text

Präambel

Das Filmfest Oberursel (im Folgenden „das Filmfest“) verpflichtet sich zur Schaffung einer respektvollen und inklusiven Umgebung für alle Teilnehmer*, unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Behinderung oder anderer persönlicher Merkmale. Wir sind bestrebt, ein Festival zu gestalten, das von Vielfalt geprägt ist und in dem sich jeder wohl und sicher fühlt. Einreichende verpflichten sich, diese Grundsätze zu respektieren. Wir verweisen diesbezüglich auf unseren Code of Conduct.

1. Teilnahmeberechtigung und Kategorien

Das Filmfest steht Filmschaffenden aus aller Welt offen. Teilnahmeberechtigt sind Kurzfilme, Langspielfilme und Musikvideos (im Folgenden „Werke“). Kurzfilme dürfen eine maximale Länge von 25 Minuten haben, Spielfilme müssen mindestens 40 Minuten lang sein. Musikvideos werden mit einer Länge bis unter 5 Minuten zugelassen. Alle Genres sind erlaubt, mit Ausnahme von Werken mit pornografischen Inhalten und extremen Gewaltdarstellungen.

Eingereicht werden kann in den folgenden Kategorien:

  • Feature Film (Spielfilm)
  • Short Narrative (Kurzfilm – Erzählung)
  • Short Documentary (Kurzfilm – Dokumentation)
  • Short Animation (Kurzfilm – Animation)
  • Short Experimental / Arthouse (Kurzfilm – Experimentell / Arthouse)
  • Short AI generated (Kurzfilm – KI-generiert)
  • Music Video (Musikvideo)

2. Einreichungsprozess

Einreichungen erfolgen ausschließlich über die Plattform filmfreeway.com (https://filmfreeway.com/FilmfestOberursel) unter Entrichtung der dort genannten Einreichgebühren

Alle nicht-deutschen Werke müssen mit deutschen oder englischen Untertiteln versehen sein.

Werke müssen für die Sichtung auf filmfreeway.com zur Verfügung gestellt werden. Ausgewählte Werke müssen in hoher Auflösung herunterladbar sein, um gezeigt werden zu können. DVDs und anderweitige Downloads werden für den Auswahlprozess nicht bearbeitet.

Mit der Einreichung zum Festival bestätigt der Einreichende, dass er die Rechte an dem eingereichten Werk besitzt.

Alle Werke müssen für die Teilnahme zu Sichtungszwecken mit deutschen oder englischen Untertiteln eingereicht werden.

Wird ein Werk in die Auswahl für die Vorführung beim Festival aufgenommen, so ist das Werk binnen zwei Wochen nach Mitteilung hierüber wie folgt einzureichen:

  • Werke in englischer Sprache müssen mit deutschen Untertiteln versehen werden.
  • Alle anderssprachigen Werke (auch deutsche Werke) müssen mit englischen Untertiteln eingereicht werden.

Das Filmfest möchte auf diese Weise sowohl deutschem als auch internationalem Publikum Zugang zu den Werken der Künstler verschaffen.

3. Fristen

Die Einreichfristen können auf filmfreeway.com eingesehen werden. Nach Ende der Frist eingereichte Filme werden nicht berücksichtigt.

4. Auswahl

Die Auswahl wird den Einreichenden spätestens Mitte Juni 2024 mitgeteilt. Eine ausgewählte Arbeit darf nach der schriftlichen Bestätigung der Teilnahme durch die Einreichenden nicht mehr vom jeweiligen Wettbewerb zurückgezogen werden. Falls Beiträge nach der Auswahl einen neuen Rechteinhaber erhalten, muss dem Filmfest die Zustimmung dieser Person zur Teilnahme am Wettbewerb übermittelt werden. Es werden keine Leihmieten für Wettbewerbsbeiträge gezahlt.

5. Auswahlbenachrichtigung

Die Einreichenden werden im Juni 2024 benachrichtigt.

Filmschaffende, deren Filme ausgewählt wurden, müssen rechtzeitig alle erforderlichen Materialien für die Festivalpublikation bereitstellen.

6. Auswahlverfahren

Eingereichte Werke werden zunächst von einem Auswahlteam gesichtet und im Anschluss von einer unabhängigen Jury unter Berücksichtigung aller Einreichungen ausgewählt. Die Mitglieder sind auf der Website des Festivals transparent aufgeführt (https://filmfest-oberursel.de/team/).

Die Auswahl basiert auf künstlerischer Qualität, Originalität und Relevanz für das Festivalthema.

Eine Begründung über die Ablehnung eines Werks ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich

Die Entscheidungen der Jury sind endgültig und können nicht angefochten werden.

7. Auszeichnungen

Der beste Film in der Kategorie „Spielfilm“ wird mit einem Preisgeld von 1.000 Euro ausgezeichnet.

Der beste Film in allen Kurzfilmkategorien wird als „Bester Kurzfilm“ mit einem Preisgeld von 500 Euro ausgezeichnet.

8. Preisverleihung

Der Empfänger eines Preisgeldes erklärt sich damit einverstanden, den Preis persönlich entgegenzunehmen. Ist eine persönliche Anwesenheit nicht zumutbar, kann ein Live-Interview mit Zoom oder ähnlichem arrangiert werden. Die Zumutbarkeit hängt insbesondere von folgenden Faktoren ab: Aufenthaltsort des Empfängers, Distanz zum Festivalort, Kosten der Anreise und etwaige Übernahme der Reisekosten durch das Festival, physischer Zustand des Empfängers, z.B. Krankheit.

Sollte der Preisträger weder persönlich noch virtuell an der Verleihung teilnehmen können, behält sich das Filmfest vor, den Preis an den zweitbesten Film zu vergeben.

Der Preisträger muss dem Filmfest eine gängige Möglichkeit zur Überweisung anbieten und ggf. anfallende Überweisungskosten (z.B. Kosten einer Auslandsüberweisung) übernehmen. Das Filmfest übernimmt keine Verantwortung für eine etwaige Steuerpflicht des Empfängers.

Die Preisträger werden während der Abschlussveranstaltung öffentlich bekannt gegeben.

Alle Entscheidungen über die Vergabe des Preises liegen im Ermessen der Jury und sind endgültig.

9. Lizenz und Rechte

Durch die Einreichung erklären sich die Filmschaffenden damit einverstanden, dem Filmfest das Recht zur öffentlichen Vorführung des eingereichten Films während des Festivals zu gewähren.

Das Filmfest behält sich das Recht vor, Ausschnitte der eingereichten Filme für Werbe- und Promotionszwecke zu verwenden.

Einreichende stellen folgende Materialien zur Verfügung:

  • Filmstills (Mindestbreite 1920 Pixel & Mindesthöhe 1200 Pixel, JPG/TIFF) sowie ein Portrait des Regisseurs*der Regisseurin (Mindestbreite 1200 Pixel & Mindesthöhe 1920 Pixel, JPG/TIFF) – mit Bildunterschrift – in elektronischer Form
  • Filmplakat in elektronischer Form (300dpi JPG auf 13 x 18 cm),

Das Material kann vom Filmfest zum Zwecke redaktioneller Berichterstattung über das Filmfest an Dritte weitergegeben werden und darf von diesen genutzt werden.

Die Bilder werden darüber hinaus für die öffentlich zugänglichen Printprodukte (Festivalpublikationen) und Online-Medien (Internetseiten, Apps, Social-Media-Kanäle) des Filmfests genutzt und bleiben dort zeitlich und territorial unbeschränkt verfügbar.

10. Datenschutz

Mit der Einreichung Ihres Werks gestatten Sie dem Filmfest, die von Ihnen angegebenen Daten zum Zweck der Abwicklung des Filmfests (Festival, Verleih und Archiv) zu verarbeiten. Diese Einwilligung ist die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung (Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) EU-Datenschutzgrundverordnung – DSGVO). Ihre Daten werden nur solange gespeichert, wie sie für den o.g. Zweck erforderlich sind, und nicht an Dritte weitergegeben.

11. Sonstige Bedingungen

Das Filmfest behält sich das Recht vor, notwendige Änderungen im Festivalablauf vorzunehmen.

Die Teilnahme am Festival bedeutet die bedingungslose Anerkennung aller Bestimmungen dieser Richtlinien. Produzenten, Verleiher oder sonstige Personen oder Organisationen, die ein Werk anmelden, haben sich gegenüber dritten Personen, die an der Produktion beteiligt waren, zu vergewissern, dass diese mit einer Teilnahme am Festival einverstanden sind.

12. Gültigkeit

Dieses Reglement wird in deutscher und englischer Sprache herausgegeben. In Zweifelsfällen entscheidet die deutsche Fassung.

 

*) Es wurde die männliche Form als generisches Maskulinum verwendet, das alle Geschlechter gleichermaßen einschließt. Es wird darauf hingewiesen, dass dies lediglich aus Gründen der sprachlichen Vereinfachung geschieht und keinerlei Absicht beinhaltet, Geschlechter zu vernachlässigen oder zu diskriminieren. Wir erkennen die Wichtigkeit von inklusiver Sprache an und respektieren die Vielfalt der Geschlechteridentitäten.

English Text

Preamble

The Film Festival Oberursel (hereinafter referred to as „the Film Festival“) is committed to creating a respectful and inclusive environment for all participants, regardless of gender, sexual orientation, ethnic background, religion, disability, or other personal characteristics. We strive to design a festival that is characterized by diversity, where everyone feels comfortable and safe. Participants commit to respecting these principles, as outlined in our Code of Conduct.

1. Eligibility

The Film Festival is open to filmmakers from around the world. Eligible works include short films, feature films, and music videos (hereinafter referred to as „works“). Short films must not exceed a length of 25 minutes, while feature films must be at least 40 minutes long. Music videos with a runtime under 5 minutes are also accepted. All genres are allowed, except for works with explicit content and extreme violence.

Submissions are accepted in the following categories:

  • Feature Film
  • Short Narrative
  • Short Documentary
  • Short Animation
  • Short Experimental / Arthouse
  • Short AI Generated
  • Music Video

2. Submission Process

Submissions are exclusively accepted through the platform filmfreeway.com(https://filmfreeway.com/FilmfestOberursel) with the payment of the specified submission fees.

All non-German works must be submitted with German or English subtitles.

Works must be made available for screening on filmfreeway.com. Selected works must be downloadable in high resolution to be presented. DVDs and other downloads will not be processed for the selection process.

By submitting to the festival, the participant confirms ownership of the rights to the submitted work.

All works must be submitted with German or English subtitles for screening purposes.

If a work is selected for the festival, it must be submitted as follows within two weeks of notification:

  • Works in English must be provided with German subtitles.
  • All works in other languages (including German) must be submitted with English subtitles.

The Film Festival aims to provide access to the works of artists for both German and international audiences.

3. Deadlines

Submission deadlines can be found on filmfreeway.com. Films submitted after the deadline will not be considered.

4. Selection

Participants will be notified of the selection no later than mid-June 2024. Once a work is confirmed for participation, it cannot be withdrawn from the competition. If works acquire a new rights holder after the selection, the Film Festival must receive the consent of this person to participate in the competition. No rental fees will be paid for competition entries.

5. Notification of Selection

Participants will be notified by June 2024 at the latest.

Filmmakers whose films are selected must provide all necessary materials for festival publication in a timely manner.

6. Selection Procedure

Submitted works are first reviewed by a selection team and then independently judged, considering all submissions. The members of the jury are transparently listed on the festival’s website (https://filmfest-oberursel.de/team/).

Selection is based on artistic quality, originality, and relevance to the festival theme.

Due to organizational reasons, explanations for the rejection of a work are not possible.

Jury decisions are final and cannot be contested.

7. Awards

The best film in the „Feature Film“ category will be awarded a prize of €1,000.

The best film in all short film categories will be awarded as the „Best Short Film“ with a prize of € 500.00.

8. Award Ceremony

The recipient of a cash prize agrees to accept the prize in person. If personal presence is not reasonable, a live interview via Zoom or similar means can be arranged. The reasonableness depends on factors such as the recipient’s location, distance to the festival location, travel costs, and the potential sponsorship of travel costs by the festival, as well as the physical condition of the recipient (e.g., illness).

If the award recipient cannot attend personally or virtually, the Film Festival reserves the right to award the prize to the second-best film.

The awardee must provide a feasible method of transfer, covering any applicable transfer costs (e.g., costs of international transfers). The Film Festival assumes no responsibility for any tax obligations of the recipient.

A public announcement of the awardees will be made during the closing event.

All decisions regarding the awarding of the prize are at the discretion of the jury and are final.

9. License and Rights

By submitting, filmmakers agree to grant the Film Festival the right to publicly screen the submitted film during the festival.

The Film Festival reserves the right to use excerpts from the submitted films for promotional purposes.

Participants provide the following materials:

  • Film stills (minimum width 1920 pixels & minimum height 1200 pixels, JPG/TIFF), as well as a portrait of the director (minimum width 1200 pixels & minimum height 1920 pixels, JPG/TIFF) – with caption – in electronic form
  • Film poster in electronic form (300dpi JPG at 13 x 18 cm)

The material may be passed on by the Film Festival to third parties for editorial reporting on the festival and may be used by them. The images will also be used for publicly accessible print products (festival publications) and online media (websites, apps, social media channels) of the Film Festival and will remain available there without temporal or territorial restrictions.

10. Data Protection

By submitting your work, you allow the Film Festival to process the data provided by you for the purpose of managing the festival (festival, distribution, and archive). This consent is the legal basis for data processing (Art. 6 (1) letter a) EU General Data Protection Regulation – GDPR). Your data will only be stored for as long as necessary for the aforementioned purpose and will not be disclosed to third parties.

11. Other Conditions

The Film Festival reserves the right to make necessary changes to the festival schedule. Participation in the festival implies the unconditional acceptance of all provisions of these guidelines. Producers, distributors, or other individuals or organizations submitting a work must ensure that third parties involved in the production agree to participate in the festival.

12. Language

This regulation is issued in both German and English. In case of doubt, the German version shall prevail.

*) The masculine form has been used as a generic masculine, including all genders equally. It is emphasized that this is done solely for reasons of linguistic simplicity and has no intention of neglecting or discriminating against genders. We acknowledge the importance of inclusive language and respect the diversity of gender identities.*